Poblano

Andere Namen:

Ancho, Mulato

Schärfe:

2

Reifung:

von grün nach rot

Reifezeit:

80-90 Tage

Frucht:

ca. 15 x 60 mm, ca. 10 g, hängend, dickfleischig, spitzkegelig

Herkunft:

Mexiko

Wuchs:

hochwüchsig, buschig

Verwendung:

Salate, frisch, füllen, Salsas, Saucen, Mole, trocknen (lufttrocknen möglich)

Beschreibung: Teilweise findet man diese Sorte auch unter den Namen Mulato und Ancho. Reife rote Poblanos werden als Ancho bezeichnet und reife braune Poblanos als Mulatos. Oft werden alle drei Sorten aber auch einzeln geführt. Diese Sorte haben wir jedenfalls direkt unter dem Namen Poblano gekauft.
Frisch werden die Poblanos normalerweise grün verarbeitet. Für getrocknete Chilis werden dann eher die reifen Früchte genutzt. Der Geschmack der Poblano ist rauchig bei einer leichten Schärfe. Auch deshalb eignet sie sich sehr gut für Saucen. Sie ist eine der wichtigsten Chilis in der mexikanischen Küche.

Eigene Erfahrungen: Die Pflanzen sind bei uns recht gut gewachsen. Sie waren relativ groß, buschig und hatten eine ausladende Krone. Die Früchte hatten ein leckeres Aroma, was man durch die angenehme Schärfe auch gut geniessen konnte. Leider sind unsere Ernteerträge bei den Poblanos nie sehr hoch gewesen – genauso wie bei Mulato und Ancho auch.