Capsicum eximium

Allgemeines:
Capsicum eximium BlüteDiese Art ist hauptsächlich in Bolivien verbreitet, aber auch teilweise in Argentinien. Wie die meisten Arten hat Capsicum eximium 12 Chromosomenpaare und ist teilweise recht eng mit kultivierten Capsicum-Arten verwandt. Enge Verwandschaftsbeziehungen wurden mit Capsicum baccatum, Capsicum pubescens und Capsicum frutescens nachgewiesen. Begründet wurde dies mit geglückten Kreuzungsversuchen dieser Arten und Capsicum eximium. Die am engsten verwandte Wildart ist Capsicum tovarii. Allerdings entstanden hier keine fruchtbaren Nachkommen bei Kreuzungsversuchen.

Habitus:
Botanisch werden diese Chilipflanzen als Sträucher eingeordnet. Sie wachsen stark verzeigt und haben aufrechte Triebe. Capsicum eximiumDie Wuchshöhe reicht von gut 1 m bis hin zu einem fast schon baumartigen Wuchs von 4 m.

Blätter:
Die ganzrandigen Blätter sind eiförmig bis oval, laufen nach oben spitz zu und verjüngen sich zum Blattstiel hin. Ausserdem sind sie, wie alle anderen Pflanzenteile, stellenweise mit einer Art derben Pflanzenhaaren bedeckt, welche man Trichomen nennt. Sie wachsen wechselständig am Sproß.

Blüten:
Capsicum eximium SamenMeist findet man die Blüten einzeln oder paarweise in den Verzweigungen. Selten sind auch 3 Blüten pro Verzweigung zu sehen. Sie sind dreifarbig – innen grünlich, dann weißlich und nach außen hin violett gefärbt. Die Spitzen der Kronblätter sind leicht gebogen. Im inneren der Blüte ist der grünliche Fruchtknoten von gelben Staubgefäßen umgeben.

Früchte:
Die scharfen runden Beeren erreichen eine Größe von 0,5 – 1 cm. Sie reifen rot ab und beinhalten kleine bräunliche Samen.

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team